Free Bleeding

Man könnte meinen, ich bin eine periodengestörte Frau. Ich habe seit meinem 25 Lebensjahr diagnostizierte Endometriose und habe mein Leben mit starken Unterleibsschmerzen und Stimmungsschwankungen verbracht. Weil ich meine Tage im Laufe der Zeit immer dann bekam, als ich zufällig „frei“ hatte, brauchte ich glücklicherweise auch keine Schmerztabletten um dem System gerecht zu werden um nach außen hin zu funktionieren. Meine weisen Kräuter wie Frauenmantel, Schafgarbe und Quendel haben mir in Teeform immer gut über die Runden geholfen. Aber ich habe meinen inneren Winter und meine magische Kraft nie wirklich bewusst erlebt. Bis heute.

Und schwubidiwup ist ein Monat vergangen und ich blute. Schon wieder – juhuuuu! Seit geraumer Zeit, blute ich bewusst. Da ich mittlerweile meinen Zyklus per App tracke (Maya) weiß ich in etwa, wann ich mir das nächste Mal meine Ruhe und meinen Rückzug gönnen und meine Blutung zelebrieren darf. Da ich mir diese kraftvollen Tage nun frei halte, kann ich mich auch meiner freien Blutung widmen.

Seit kurzem bin ich richtig stolz auf meine Periode! Auf diese magische Kraft der Selbstreinigung, der Schöpfung und der Neugeburt. Jedes Mal, wenn es wieder so weit ist, freue ich mich darauf, mein ganz persönliches Menstruationsritual zu zelebrieren.

Was kann ich mir unter freier Menstruation vorstellen?

Ich benutze keine „Hygiene-Artikel“ um meinen Körper zu verstöpseln, sondern ich lasse es einfach laufen. Die Monatsblutung läuft nicht einfach endlos aus unserem Körper. Es passiert schubweise. Mit etwas Übung spürst du sofort, wann der nächste Schub an Gebärmutterschleimhaut soweit ist um aus deinem Körper zu fließen und du  kannst es sogar ein klein wenig zurück halten. Wenn ich das spüre, gehe ich auf die Toilette und spanne meine Muskeln ein bisschen an um das angesammelte Blut rauszupressen. Mittlerweile sammle ich sogar mein Menstruationsblut um die kraftvolle Energie zu nutzen. Weitere Tipps zum Thema freie Menstruation: https://www.thefemalecompany.com/magazin/free-bleeding-leichtgemacht/

Wie ist das mit der Hygiene?

Liebe Frauen, lasst euch gesagt sein, dass unsere Periode wirklich etwas sehr wundersames, heilsames und kraftvolles ist! Es hat nichts mit Scham oder Schmutz zu tun!!!! Ganz im Gegenteil! Deshalb verwenden wir das Wort Hygiene-Artikel auch nicht mehr! Als ich damals noch regelmäßig Tampons und Slip-Einlagen verwendete, bekam ich davon meisten Durchfall und Schwindel. Leider waren damals diese Artikel oft mit gebleicht um reinlich weiß zu erscheinen und aus Baumwolle mit Pestizidbelastung. Na, serwas. Ihr könnt euch denken, dass das unserer Yoniflora nichts Gutes tut. Ebenso wie übertriebenes Waschen mit parfümlastigen Duschgel. Erkundigt euch, was eurem Körper gut tut und tut euch selbst damit etwas Gutes. Hier gibt es ein paar wirklich gute Alternativen: https://utopia.de/ratgeber/damenhygiene-alternativen-zu-o-b-always/

Was machst du mit deinem Menstruationsblut?

Da ich ja keinen Menstriuationscup verwende, blute ich direkt in ein Einwegglas. Das gesammelte Blut verwende ich dann für eine heilsame Gesichtsmaske, zum nähren meiner Pflanzen oder zum produzieren von Kunst. Man kann damit wunderbar malen und dem Fluß des Lebens seinen freien Lauf lassen. Bei Ilka kannst du dir zum Beispiel ein paar wunderschöne Menstruationsmalvorlagen bestellen: https://www.artfromilkasheart.com/shop/drawing-pages/ Meine lieben Frauen, gönnt euch bei eurer nächsten Periode, Zeit, Ruhe, Rückzug, Selbstliebe, Achtsamkeit, einen guten Tee mit wertvollen Kräutern und dokumentiert euren Zyklusstatus. Es ist eine wirklich heilsame Methode um mit seinem Körper in Einklang zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.